Impfen - Ja oder Nein?

Impfen - Ja oder Nein?

 

Spiel mit dem Feuer?

Immer mehr Menschen schreiben uns an und fragen uns nach spezifischen Lösungen rund ums Thema Corona und Impfung, insbesondere in Bezug auf MMS. Eine der häufigsten Fragen ist, ob es möglich sei, mittels MMS die Impfung bzw. deren schädliche Bestandteile wieder auszuleiten.

 

Bisher wird uns durch die Medien vermittelt, dass es verschiedene Impfstoffe gäbe, einige davon arbeiten mit mRNA. Laut “Gelbe Liste”(https://www.gelbe-liste.de/nachrichten/unterschiede-corona-impfstoffe) passiert hier folgendes:

 

Genbasierte Impfstoffe (auch Nukleinsäure-Impfstoffe genannt) verwenden genetisches Material - entweder RNA oder DNA, um den Zellen die Anweisungen zur Herstellung des Antigens zu geben. Im Fall von COVID-19 ist dies normalerweise das virale Spike-Protein. Sobald das genetische Material in menschliche Zellen gelangt, verwendet es die Proteinfabriken der Zellen, um das Antigen herzustellen, das eine Immunantwort auslöst.”

 

Weiter heißt es:

 

“Ein Nachteil ist jedoch, dass bisher keine DNA- oder RNA-Impfstoffe für den menschlichen Gebrauch zugelassen wurden. Langzeitdaten fehlen also.”

 

Zwischen sozialem Druck und Angst

 

Sollte man sich nun also impfen lassen, obwohl dieser Stoff noch nicht ausreichend erforscht wurde? Was sind die Vor- und Nachteile?

Es ist ein sozialer Druck entstanden, den wir vor Kurzem noch für unmöglich hielten. Die Entscheidung, vor der jeder einzelne von uns steht, ist sehr schwierig und leider kann Ihnen diese Entscheidung auch keiner abnehmen. Auch wir nicht.

 

Die Spaltung der Gesellschaft - zwischen Geimpften und Ungeimpften - noch nie war sie so sichtbar, so spürbar und so unangenehm.

 

Doch was spricht für eine Impfung? Weshalb möchten Sie sich tatsächlich impfen lassen?

Ist es der Druck durch Familie und Freunde? Wird es Ihnen durch Ihren Arbeitsplatz nahegelegt? Oder ist es die Angst vor einer Ansteckung?

 

Der Volksmund besticht auch heute noch mit seiner Weisheit, und so ist uns allen längst bekannt:

„Angst ist ein schlechter Ratgeber"

und

„Vorsicht ist besser als Nachsicht"

 

Bevor Sie also Ihre kostbare Lebenszeit in Angst investieren und aus ihr heraus Entscheidungen treffen, die sie später eventuell bereuen könnten, investieren Sie lieber in Ihre Gesundheit und das Wissen darum.

 

Zwischen Wissenschaft und Versuchskaninchen

 

Leider steht die Nutzen und Risikoanalyse der aktuellen Impfstoffe noch aus und so berichten weltweit immer mehr Menschen von Impfnebenwirkungen, die aufgrund fehlender Studien noch nicht wissenschaftlich bestätigt wurden. Wir halten es allerdings für unverantwortlich, hunderttausende Stimmen einfach zu überhören und darauf zu warten, dass die "Wissenschaft" die längst fälligen Beweise liefert.

 

Corona, MMS und Andreas Kalcker

 

Andreas Kalcker wird in Europa als Verschwörungstheoretiker angeprangert, doch insbesondere in Südamerika wird er für seine Erkenntnisse sehr geschätzt.

Googelt man seinen Namen, so findet man zahlreiche Einträge zu seiner Person in spanischer Sprache. Er selbst spricht fließend Spanisch und reist für Vorträge um die ganze Welt. Er ist nicht nur unter Familien, die impfgeschädigte Kinder haben, für seine Ausleitungsprotokolle bekannt, sondern hat sich mittlerweile auch in Bezug auf MMS im Einsatz bei Corona einen Namen gemacht. Er hat eigens dafür Protokolle entwickelt und diese zur Verfügung gestellt.

 

In seinem Buch Gesundheit Verboten finden Sie alles, was Sie über MMS und die Ausleitung von Schadstoffen wissen müssen, inklusive aller relevanten Protokolle bei den unterschiedlichsten Krankheitsbildern.

 

 

Graphenoxid, Magnetismus und Spike-Proteine

Sicherlich haben Sie es auch bereits gehört: Immer mehr geimpfte Menschen berichten davon, dass sie nach der Impfung magnetisch wurden. Zahlreiche Videos auf YouTube sollen dies bezeugen. Der Inhaltsstoff Graphenoxid soll hierfür verantwortlich sein.

 

Wir haben hierzu hier folgendes Entgiftungsprotokoll gefunden*:

 

Für all diejenigen, die sich bisher gegen die Impfung entschieden haben, die jedoch eine Übertragung durch Spike-Proteine befürchten, gibt es dieses Video*:

 

Hier gibt es Kiefernnadeln*:

 

https://www.natuerlichlangleben.de/Kiefernnadeln-ganz-100-g

 

Und hier weitere Produkte aus Latschenkiefer*:

https://mandlberggut.com/produkte/naturpflege-produkte/latschenkiefer-pflegeprodukte/

 

Wir können leider keinerlei Versprechen geben, dass diese Protokolle halten was sie versprechen. Es dient unsererseits lediglich der Information und wir hoffen, dass sich diese für Sie als hilfreich herausstellen. Gerne können Sie uns diesbezüglich Rückmeldung geben.

 

Es handelt sich hierbei um ganz neue Impfstoffe deren langfristiger Effekt wohl nur die Zeit zeigen wird.

 

Sollten auch Sie durch die Impfung an Nebenwirkungen leiden, sollten Sie dies nicht nur unverzüglich Ihrem behandelnden Arzt melden, sondern auch den entsprechenden Stellen in Ihrem Heimatland:

 

In Deutschland sollten Sie Impfnebenwirkungen hier melden: https://nebenwirkungen.bund.de/nw/DE/home/home_node.html

 

 

Für die Meldung von Nebenwirkungen in der Schweiz, klicken Sie bitte hier: https://www.swissmedic.ch/swissmedic/de/home/humanarzneimittel/marktueberwachung/pharmacovigilance/patienten-innen.html

 

Wenn Sie in Österreich leben, so sollten Sie sämtliche Nebenwirkungen der Impfung hier melden: https://www.basg.gv.at/marktbeobachtung/meldewesen/nebenwirkungen?

 

 

Wir hoffen von Herzen, dass diese Informationen hilfreich für Sie sind.

 

„Was man zu verstehen gelernt hat, fürchtet man nicht mehr.“

Marie Curie

 

Bleiben Sie gesund!

 

 

*Selbstverständlich können wir Ihnen bei den genannten Tipps keine Garantie oder gar Heilversprechen geben. Sollten Sie sich schlecht fühlen oder Symptome haben, melden Sie dies bitte unverzüglich dem Arzt Ihres Vertrauens bzw. den oben genannten Stellen.

 

Die auf unseren Internetseiten und in diesem Blogartikel zur Verfügung gestellten Inhalte stellen kein Heilversprechen dar.

 

Grundsätzlich soll bei keinem unserer angebotenen Inhalte der Eindruck erweckt werden, dass diesen ein Heilversprechen zugrunde liegt. Ebenso wenig kann aus den Ausführungen abgeleitet werden, dass Linderung oder Verbesserung eines Krankheitszustandes garantiert oder versprochen werden. Die Informationen sind ausschließlich informativ und bieten keinerlei Ersatz für eine ärztliche Diagnose/Behandlung.

 

Wir distanzieren uns von jeglichen Heilaussagen oder Versprechen! Bitte konsultieren Sie immer einen Arzt/Heilpraktiker für eine entsprechende Diagnose und Behandlung.

 

Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen. (Quelle: https://www.e-recht24.de/muster-disclaimer.html)

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.